Gefährliche Ahnungslosigkeit in der Schwangerschaft

Aus aktuellem Anlass möchte ich heute das Thema Cytomegalie aufgreifen.  Hierbei handelt es sich um einen Virus, der für gesunde Erwachsene ungefährlich ist. 

Jedoch anders bei Schwangeren: wird das Baby im ersten Drittel der Schwangerschaft mit dem Virus infiziert, kann es zu Fehlbildungen kommen.

Zunächst müsste bei der Schwangeren festgestellt werden, ob eine fehlende Immunschwäche, also CMV negativ, vorliegt. Das Problem hierbei ist, dass die Kassen diesen Test nicht bezahlen und man sich selbst kümmern muss.  Speziell Frauen, die viel Kontakt zu kleinen Kindern unter 3 Jahren haben – in Betreuungseinrichtungen etc. beschäftigt sind, sollten unbedingt einen solchen Immuntest durchführen. Der Arbeitgeber ist zwar in der Pflicht eine Schwangere über Infektionsrisiken und Schutzmaßnahmen zu informieren,  ob aber auch jede Einrichtung das weiß?

Hier ein Merkblatt_Mutterschutz_bei_Tagesbetreuung_von_Kindern  zum Nachlesen.

Schwanger, CMV-negativ und mit Kleinkindern was am Hut? Unbedingt schlau machen!!!

Kommentar verfassen