Zurück zum Glas oder warum Bequemlichkeit uns krank macht…

Unser Plastik-Leben, ein Leben ganz ohne Plastik ist nicht mehr möglich. Aber es ist nicht nur um uns herum, sondern auch in uns, also nachweisbar in unserem Körper.

Nehmen wir unsere Trinkgewohnheiten: machen wir uns eigentlich Gedanken, AUS was wir trinken? Kauft ihr noch eure Getränke in Glas? Nein? Warum nicht? PET und Mehrweg sind bequem, und das wars auch schon. Die Risiken und Nebenwirkungen die Kunststoffbehältnisse und mit Kunststoff veredelte Lebensmittelgebinde für den Menschen und die Umwelt mit sich bringen, darüber macht man sich eigentlich keinen Kopf.

Bisphenol A ist gesundheitsschädlich

Bisphenol A ist gesundheitsschädlich

Ich picke mir speziell Bisphenol A aus dem Sortiment der Inhaltsstoffe des Plastik raus. Bisphenol A ist eine hormonähnliche Substanz vergleichbar mit Östrogen und wird zur Herstellung des Kunststoffs Polycarbonat (Babyflaschen, Schnuller, Beschichtung von Getränkedosen, Konserven und alle PC-Flaschen) verwendet. BPA wird heiß diskutiert und bisher wurden negative Wirkungen nur durch Tierversuche nachgewiesen, am Menschen sind Versuche nicht möglich eben aufgrund der bei den Versuchstieren festgestellten Organismusschäden durch BPA.

Bisphenol A wurde nun in Deutschland seit 01.03.11 für die Herstellung von Babyutensilien verboten und darf ab Juni 2011 nicht mehr verkauft werden, ja liebe Leute… alles über 5 Jahren nuckelt sozusagen auch an Flaschen und der erwachsene Körper nimmt die Stoffe genauso auf. Hierzu ein Interview mit einem Toxikologen bei Medizinauskunft.de, welcher dieses Verbot für keinesfalls als ausreichend erachtet.

Zum Thema Bisphenol A ein ebenfalls interessanter und auch ausführlicher Artikel zu finden bei Nebelmaschine.

Informiert euch, trainiert eure Arme und sagt´s weiter!

Bisphenol A freie Artikel für den kleinen und großen Menschen, Infos über gefährliche Stoffe in Plastik, sowie tolle Recycling und Non-Plastic Produkte gibts übrigens bei Careful Goods.com.

 

Kommentar verfassen